Wie kann ich Gewerbestrom beziehen?

Der Wechsel zu Gewerbestrom kann Unternehmen beträchtliche Einsparungen bringen und bietet zusätzliche Vorteile. Doch der Prozess, wie man Gewerbestrom beziehen kann, ist vielen unklar. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wie Sie die besten Tarife finden und welche Schritte für den Vertragsabschluss notwendig sind.

    Voraussetzungen für Gewerbestrom

    Um Gewerbestrom beziehen zu können, müssen Sie ein offiziell angemeldetes Gewerbe haben und über eine Gewerbeanmeldung verfügen. Dies ist die Grundvoraussetzung und umfasst:

    • Eintragung im Handelsregister: Unternehmen, die im Handelsregister eingetragen sind, können in der Regel problemlos Gewerbestrom beantragen.
    • Gewerbeanmeldung bei der zuständigen Behörde: Auch eine einfache Gewerbeanmeldung bei der örtlichen Behörde ist ausreichend. Wichtig ist der Nachweis, dass es sich um ein Gewerbe handelt.

    Ein wesentlicher Unterschied zwischen Gewerbestrom und Privatstrom ist die Menge des Stromverbrauchs. Typische Mindestverbrauchsmengen für Gewerbestromtarife beginnen bei 100.000 kWh pro Jahr und können bis zu mehreren Millionen kWh reichen. Kleinere Betriebe, die diese Mengen nicht erreichen, sollten überprüfen, ob ein Gewerbestromtarif dennoch sinnvoll ist.

    Energieversorger verlangen oft einen Nachweis über den Gewerbestatus. Dieser kann durch Vorlage der Gewerbeanmeldung oder des Handelsregisterauszugs erfolgen. Einige Anbieter akzeptieren auch Bescheinigungen des Finanzamts oder ähnliche Dokumente.

    Wer ist berechtigt, Gewerbestrom zu beziehen?

    Gewerbestrom kann von einer Vielzahl von Unternehmungen und Institutionen bezogen werden, die in unterschiedlichen gewerblichen Bereichen tätig sind. Diese Berechtigung ist in der Regel an den Nachweis der gewerblichen Nutzung des Stroms gebunden, den der Energieversorger verlangt.

    Berechtigte Gruppen:

    • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU): Dazu gehören Handwerksbetriebe, Einzelhändler und kleinere Dienstleistungsunternehmen.
    • Große Industriebetriebe: Unternehmen aus der Produktion und Fertigung, die einen hohen Energieverbrauch haben.
    • Dienstleister: Firmen aus den Bereichen IT, Beratung, Gesundheitswesen und weitere Dienstleistungen.
    • Landwirtschaftliche Betriebe: Bauernhöfe und Agrarbetriebe mit intensivem Energiebedarf.
    • Freiberufler und Selbstständige: Personen, die einen hohen Energieverbrauch haben, z.B. durch Home-Office oder Werkstätten.
    • Vereine und Institutionen: Organisationen, die offiziell registriert sind und einen signifikanten Energiebedarf nachweisen können.

    Für den Bezug von Gewerbestrom ist es entscheidend, dass der Strom ausschließlich für gewerbliche Zwecke genutzt wird und nicht für den privaten Verbrauch. Der Nachweis der gewerblichen Nutzung erfolgt meist durch entsprechende Dokumente und Registrierungen, die dem Energieversorger vorgelegt werden müssen.

    Vorteile von Gewerbestrom

    Der Wechsel zu Gewerbestrom bietet eine Reihe von Vorteilen, die besonders für Unternehmen und Gewerbetreibende attraktiv sind:

    • Kosteneffizienz: Gewerbestromtarife sind oft günstiger als Privatstromtarife, da sie auf den höheren Stromverbrauch und spezifische Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind. Dies ermöglicht Unternehmen erhebliche Kosteneinsparungen.
    • Steuerliche Vorteile: Gewerbestromtarife profitieren von reduzierten Steuern und Umlagen, wie der Stromsteuer, EEG-Umlage und weiteren Abgaben, was die Gesamtkosten weiter senkt.
    • Individuelle Tarife: Anbieter von Gewerbestrom bieten häufig maßgeschneiderte Tarife an, die speziell auf den Verbrauch und die Betriebszeiten eines Unternehmens abgestimmt sind. Dies ermöglicht eine optimale Nutzung und Verteilung der Energiekosten.
    • Bessere Planbarkeit: Mit Gewerbestromtarifen erhalten Unternehmen oft langfristige Preisgarantien, die eine bessere Budgetplanung und Kostensicherheit bieten.
    • Zusätzliche Serviceleistungen: Gewerbestromanbieter bieten oft zusätzliche Dienstleistungen wie Energiemanagement und Beratung, um den Energieverbrauch weiter zu optimieren und Kosten zu senken.

    Durch die Nutzung von Gewerbestromtarifen können Unternehmen nicht nur ihre Energiekosten senken, sondern auch von zusätzlichen Serviceleistungen und steuerlichen Vorteilen profitieren, die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Ein regelmäßiger Strompreisvergleich hilft dabei, stets den besten Tarif zu finden und langfristig Kosten zu sparen.

    Gewerbestromvergleich - in wenigen Schritten zum besten Anbieter!

    Postleitzahl und jährlichen Strom-verbrauch eingeben!

    Im nächsten Schritt günstigsten Stromtarif auswählen!

    Mit wenigen Klicks Stromanbieter wählen oder wechseln! 

    Der effizienteste Weg, den besten Gewerbestromanbieter zu finden, ist die Nutzung eines Strompreisvergleichsrechners. Hierbei geben Sie Ihre Postleitzahl und den jährlichen Stromverbrauch ein, um maßgeschneiderte Angebote zu erhalten.

    So geht’s:

    Schritt 1: Stromvergleichsrechner starten

    Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und den jährlichen Stromverbrauch in unseren Stromrechner ein. Diese Informationen helfen, die verfügbaren Tarife in Ihrer Region zu filtern und genau zu vergleichen.

    Schritt 2: Tarife vergleichen

    Sie erhalten eine Liste mit den günstigsten Anbietern und Tarifen basierend auf Ihrem Verbrauch und Standort. Nutzen Sie Filteroptionen, um Ihre Suche weiter zu spezifizieren, z.B. nur Ökostromtarife oder Tarife mit Neukundenbonus.

    Schritt 3: Den richtigen Tarif auswählen

    Wählen Sie den Tarif, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Achten Sie dabei nicht nur auf den Preis pro kWh, sondern auch auf Vertragsbedingungen wie Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen.

    Schritt 4: Anbieterwechsel durchführen

    Führen Sie den Wechselauftrag online durch. Wählen Sie im Stromrechner Ihren Tarif und das Wechseldatum. Beachten Sie die Kündigungsfristen und planen Sie den Wechsel 3-6 Wochen im Voraus. Zur Hand haben sollten Sie die Zähler- und Kundennummer.

    Achten Sie bei der Suche nach dem günstigsten Anbieter auf die Filtereinstellungen im Tarifrechner!
    Bitte nutzen Sie die Filteroptionen im Tarifrechner sorgfältig, um den günstigsten Stromanbieter zu finden. Der Tariffilter ermöglicht es Ihnen, die verfügbaren Stromtarife nach Ihren individuellen Präferenzen zu sortieren, einschließlich der Optionen für Wechselboni und andere spezifische Kriterien, die für Sie wichtig sind.

    Jetzt unverbindlich Gewerbestrom-Anbieter vergleichen!

    Abschluss eines Gewerbestromvertrags

    Nachdem Sie den besten Tarif gefunden haben, können Sie den Vertragsabschluss bequem online durchführen. Halten Sie dafür folgende Informationen bereit:

    • Zählernummer: Diese finden Sie auf Ihrem Stromzähler oder der letzten Stromrechnung.
    • Kundennummer: Ebenfalls auf der letzten Rechnung oder im Vertrag zu finden.

    Ihr neuer Anbieter kümmert sich normalerweise um die Kündigung beim vorherigen Versorger. Nur in speziellen Situationen, z.B. bei besonders kurzen Kündigungsfristen oder einem Sonderkündigungsrecht (etwa bei Tariferhöhungen), sollten Sie den Wechsel selbst initiieren. Planen Sie den Wechsel rechtzeitig und beachten Sie die jeweiligen Fristen.

    Zusätzliche Tipps für den Gewerbestromwechsel

    • Vertragsbedingungen genau lesen: Achten Sie auf Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und versteckte Kosten.
    • Regelmäßiger Vergleich: Auch nach dem Wechsel sollten Sie regelmäßig die Tarife vergleichen, um immer vom besten Angebot zu profitieren.

    Der Strompreisvergleichs-Rechner auf dieser Webiste wird von www.verivox.de zur Verfügung gestellt!

    Verivox ist ein zur ProSiebenSat.1 Media-Gruppe gehörendes deutsches Unternehmen. Das gleichnamige Vergleichsportale wird seit 1998 von Heidelberg aus betrieben.