E-Auto mit Autostrom laden

In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit und effiziente Energieverwendung immer wichtiger werden, erleben Elektroautos einen signifikanten Aufschwung. Insbesondere das Laden mit Autostrom bietet zahlreiche Vorteile. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles Wichtige über das Laden Ihres E-Autos mit Autostrom,

Das Wichtigste in Kürze

  • Spezielle Tarife für das Laden von Elektroautos, oft günstiger mit separatem Zähler.
  • Ein Zähler bei <10.000 km/Jahr: Haushalts- und Autostrom zusammen, einfach und kosteneffizient.
  • Separater Zähler bei >10.000 km/Jahr: Bietet finanzielle Vorteile, günstiger und getrennte Abrechnung.
  • Vorteile separater Zähler: Niedrigere Preise, bessere Kostenübersicht, mögliche Steuervorteile.
  • Wallboxen: Sicheres, schnelles Laden zu Hause, professionelle Installation empfohlen.
  • Günstige Autostromtarife finden Sie mit unserem Stromvergleichsrechner.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

Was versteht man eigentlich unter Autostrom?

Autostrom bezieht sich auf Stromtarife, die speziell für das Laden von Elektroautos konzipiert sind. Diese Tarife können günstigere Konditionen bieten, vor allem, wenn sie in Kombination mit einem separaten Zähler genutzt werden, der ausschließlich den Verbrauch des E-Autos misst.

Wann lohnt sich Autostrom?

Die Entscheidung, ob sich Autostrom lohnt oder ob das Laden über einen gemeinsamen Stromzähler ausreichend ist, hängt stark von Ihrer individuellen Fahrleistung und Ihren Ladegewohnheiten ab.

Nutzung eines einzigen Stromzählers:

Für Besitzer von E-Autos, die ihr Fahrzeug hauptsächlich privat nutzen und dabei jährlich weniger als 10.000 km im Jahr zurücklegen, ist es oft am einfachsten und kosteneffizientesten, den Autostrom zusammen mit dem Haushaltsstrom über einen einzigen Stromzähler abzurechnen.

In diesem Fall:

  • Stromtarif: Es wird ein einziger Tarif verwendet, der sowohl für den Haushaltsstrom als auch für den Autostrom gilt. Dies vereinfacht die Abrechnung für Sie.
  • Kosteneffizienz: Bei geringeren Fahrleistungen fallen die zusätzlichen Stromkosten für das Laden des Autos nicht stark ins Gewicht, sodass die Kosten für die Installation eines separaten Zählers nicht gerechtfertigt wären.

Einsatz eines separaten Stromzählers für Autostrom:

Falls Sie mit Ihrem E-Auto mehr als 10.000 km pro Jahr fahren oder es als Firmenwagen verwenden, kann ein separater Stromzähler finanzielle Vorteile bieten:

  • Günstigere Strompreise: Mit einem speziellen Autostromtarif zahlen Sie oft einen niedrigeren Preis pro Kilowattstunde, was die Betriebskosten Ihres E-Autos signifikant senken kann.
  • Getrennte Abrechnung: Ein separater Zähler erleichtert die genaue Abrechnung des Autostroms, was besonders für Firmenwagen oder bei der Nutzung von Steuervorteilen nützlich ist.
  • Flexibilität: Einige Energieversorger bieten Tarife an, die speziell auf die Bedürfnisse von Elektroautobesitzern zugeschnitten sind, einschließlich günstigerer Konditionen während off-peak Zeiten oder zusätzlicher Boni wie kostenlose oder vergünstigte Wallboxen

Alle Angebote können Sie auf unserer Website schnell und einfach vergleichen.

Die Vorteile eines separaten Stromzählers für Ihr E-Auto

Ein separater Stromzähler für Ihr Elektroauto bietet nicht nur finanzielle Vorteile durch niedrigere Strompreise, sondern ermöglicht auch eine präzisere und transparentere Abrechnung des Energieverbrauchs. Hier sind die Hauptvorteile im Detail:

1. Günstigere Preise pro kWh:

Ein spezieller Autostromtarif kann erheblich günstiger sein als herkömmliche Haushaltsstromtarife. Viele Energieversorger bieten spezielle Konditionen für Elektroautos an, die den Strompreis pro Kilowattstunde reduzieren, vor allem während der Nachtstunden oder zu anderen Zeiten geringer Netzbelastung.

2. Getrennte Abrechnung für eine bessere Kostenübersicht:

Mit einem separaten Zähler wird der Stromverbrauch des Elektroautos unabhängig vom Haushaltsstrom gemessen. Dies erleichtert die Kostenkontrolle und ermöglicht es, den genauen Stromverbrauch für das Laden des Autos zu erfassen. Diese klare Trennung kann besonders nützlich sein, wenn mehrere Personen oder Parteien Zugriff auf die Ladeeinrichtung haben.

3. Mögliche Steuervorteile bei Nutzung als Firmenfahrzeug:

Wenn das Elektroauto als Firmenfahrzeug genutzt wird, können die Kosten für den Autostrom steuerlich geltend gemacht werden. Ein separater Zähler vereinfacht die Abrechnung gegenüber dem Finanzamt oder dem Arbeitgeber, da eine klare Trennung zwischen beruflich und privat genutztem Strom vorliegt.

Rechenbeispiel zur Nutzung von Nachtstromtarifen mit einem Doppeltarifzähler

Nehmen wir an, Ihr E-Auto hat einen Verbrauch von 20 kWh pro 100 Kilometer. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 km ergibt sich ein Jahresverbrauch von 3.000 kWh.

Situation mit einem gemeinsamen Stromzähler:

  • Strompreis: 30 Cent/kWh (Standardtarif für Haushaltsstrom)
  • Jährliche Stromkosten: 3.000 kWh x 0,30 €/kWh = 900 €

Situation mit einem separaten Stromzähler für Autostrom:

  • Strompreis: 20 Cent/kWh (spezieller Autostromtarif)
  • Jährliche Stromkosten: 3.000 kWh x 0,20 €/kWh = 600 €
  • Zusätzliche jährliche Grundgebühr für den separaten Zähler: 100 €
  • Gesamtkosten mit Autostrom: 600 € + 100 € = 700 €

Jährliche Ersparnis:

  • Ohne separaten Zähler: 900 €
  • Mit separaten Zähler: 700 €
  • Ersparnis: 900 € – 700 € = 200 €

Eine Wallbox ist die beste Lösung

Das Laden eines Elektroautos zu Hause bietet nicht nur den Komfort der eigenen vier Wände, sondern ist in der Regel auch kosteneffizienter und umweltfreundlicher als das Aufladen an öffentlichen Ladestationen. Um diese Vorteile voll auszuschöpfen, ist es entscheidend, die richtige Ladeinfrastruktur zu installieren.

Eine Wallbox, die speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt wurde, ist die ideale Lösung für das sichere und schnelle Laden des E-Autos zu Hause. Vom Laden über eine herkömmliche Haushaltssteckdose wird abgeraten, da dies ineffizient ist und Sicherheitsrisiken wie Überhitzung mit sich bringen kann. Wallboxen sind in verschiedenen Leistungsbereichen von 3,7 kW bis zu 22 kW erhältlich, je nach Ihren spezifischen Ladebedürfnissen.

  • Sicherheit: Wallboxen sind mit Schutzmechanismen ausgestattet, die das Risiko von elektrischen Unfällen minimieren.
  • Schnelligkeit: Sie ermöglichen ein deutlich schnelleres Laden, was bedeutet, dass das Fahrzeug über Nacht vollständig aufgeladen und am nächsten Morgen einsatzbereit ist.
  • Energieeffizienz: Durch die Nutzung von Nachtstromtarifen können Sie die Energiekosten weiter senken, indem Sie Ihr Auto zu günstigeren Zeiten laden.

Wallboxen sind in Deutschland über verschiedene Kanäle erhältlich:

  • Online-Fachhändler: Plattformen wie Amazon, eBay und spezialisierte Shops für Elektromobilität bieten eine Vielzahl von Modellen verschiedener Marken an.
  • Elektrofachgeschäfte und Baumärkte: Einzelhändler wie MediaMarkt, Saturn oder Bauhaus führen oft ein Sortiment an Wallboxen und bieten zusätzlich Beratungs- und Installationsdienste an.
  • Autohersteller: Viele Produzenten von Elektrofahrzeugen verkaufen Wallboxen, die speziell für ihre Modelle entwickelt wurden, entweder bei Händlern oder direkt über ihre Websites.
  • Energieversorger: Einige Versorger bieten Wallboxen als Teil eines Energiepakets an, das oft spezielle Stromtarife für Elektroautobesitzer einschließt.
  • Spezialisierte Installationsfirmen: Diese Firmen bieten nicht nur den Verkauf, sondern auch die professionelle Installation der Wallboxen an. Die Installation einer Wallbox sollte stets von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt werden, um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten und das Risiko von Fehlfunktionen zu minimieren.

Die Installation einer Wallbox sollte immer von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt werden, um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten und das Risiko von Fehlfunktionen zu minimieren. In vielen Fällen ist eine Abstimmung mit dem örtlichen Stromnetzbetreiber erforderlich, insbesondere wenn es um leistungsstärkere Modelle geht.

So finden Sie den besten Autostrom-Tarif für Ihr E-Auto

Postleitzahl und jährlichen Strom-verbrauch eingeben!

Im nächsten Schritt günstigsten Stromtarif auswählen!

Mit wenigen Klicks Stromanbieter wählen oder wechseln! 

Schritt 1: Stromvergleichsrechner starten

Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und den jährlichen Stromverbrauch in unseren Stromrechner ein. Diese Informationen helfen, die verfügbaren Tarife in Ihrer Region zu filtern und genau zu vergleichen.

Schritt 2: Tarife vergleichen

Sie erhalten eine Liste mit den günstigsten Anbietern und Tarifen basierend auf Ihrem Verbrauch und Standort. Nutzen Sie Filteroptionen, um Ihre Suche weiter zu spezifizieren, z.B. nur Ökostromtarife oder Tarife mit Neukundenbonus.

Schritt 3: Den richtigen Tarif auswählen

Wählen Sie den Tarif, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Achten Sie dabei nicht nur auf den Preis pro kWh, sondern auch auf Vertragsbedingungen wie Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen.

Schritt 4: Anbieterwechsel durchführen

Sobald Sie Ihren idealen Tarif gefunden haben, können Sie den Wechsel direkt online initiieren. Der neue Anbieter übernimmt in der Regel die Kündigung bei Ihrem alten Versorger (falls vorhanden). Dies garantiert einen nahtlosen Übergang ohne Unterbrechung Ihrer Stromversorgung.

Achten Sie bei der Suche nach dem günstigsten Anbieter auf die Filtereinstellungen im Tarifrechner!
Bitte nutzen Sie die Filteroptionen im Tarifrechner sorgfältig, um den günstigsten Stromanbieter zu finden. Der Tariffilter ermöglicht es Ihnen, die verfügbaren Stromtarife nach Ihren individuellen Präferenzen zu sortieren, einschließlich der Optionen für Wechselboni und andere spezifische Kriterien, die für Sie wichtig sind.

Jetzt unverbindlich & kostenlos Anbieter und Preise vergleichen!